Master: Studienaufbau- und inhalte

Das Masterstudium Medizinjournalismus und Öffentlichkeitsarbeit (MA) kann konsekutiv aufbauend auf den entsprechenden Bachelor-Studiengang oder ein Erststudium der Kommunikations/Journalismuswissenschaften mit dem Fachgebietsschwerpunkt Medizin/Gesundheit/Biologie studiert werden. Es kann aber auch nach Abschluss eines fachlich relevanten Studiums der „Lebenswissenschaften“ (Medizin, Biologie, Zahnmedizin, Pharmazie, Public Health, etc.) in Angriff genommen werden. Dient das Bachelor-Studium einer ersten Orientierung und einer Qualifizierung für die Berufspraxis des Medizin-Journalisten bzw. des Experten für Öffentlichkeitsarbeit in der Medizin oder im Gesundheitsbereich, so dient der Masterstudiengang eher der theoretischen Vertiefung oder beruflichen Weiterqualifikation. Entsprechend sind die Module nicht überblicksartig angelegt, sondern dienen der fachlichen Vertiefung an ausgewählten Beispielen.

Studienplanung

Die Regelstudienzeit des konsekutiv aufgebauten Masterstudiengangs Medizinjournalismus und Öffentlichkeitsarbeit MA beträgt 4 Semester und es sind insgesamt 120 ECTS-Punkte zu erwerben. Das für den Abschluss erforderliche Lehrangebot beträgt 90 SWS. Für die Master-Thesis (Master-Arbeit) sind insgesamt 20 ECTS-Punkte angesetzt.

Den Absolventen des Bachelorstudiengangs Medizinjournalismus und Öffentlichkeitsarbeit BA oder eines entsprechenden Erststudiums werden die Praktika entsprechend anerkannt. Studierende dieses Masterstudiengangs mit einer Zulassung aus dem Studienbereich der „Lebenswissenschaften“, sollen zur Zulassung eine entsprechende praktische Erfahrung im Bereich Journalismus und/oder Öffentlichkeitsarbeit nachweisen oder müssen im Studienrahmen ein mindestens zweimonatiges Berufspraktikum absolvieren. Außerdem müssen die Studienbewerber den Erwerb entsprechender „Statistik-Kenntnisse“ aus dem Vorstudium nachweisen. Liegen diese nicht vor, können diese in den Modulen des Bachelorstudiums nachgeholt werden.

Module und Phasengliederung

Das Masterstudium Medizinjournalismus und Öffentlichkeitsarbeit (MA) ist in Modulen organisiert. In jedem Modul werden bestimmte fachspezifische Qualifikationen vermittelt. Am Ende eines jeden Moduls steht eine Modulprüfung.

Der Masterstudiengang gliedert sich in 6 Module im Studienbereich „Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit“. Im letzten Semester wird eine Master-Thesis geschrieben, der ein wissenschaftliches Projekt zugrunde liegt.

Insgesamt müssen 5 Module mit insgesamt 100 Credits erworben werden sowie eine Master-Arbeit (20 Credits) umzusetzen ist. Nachzuweisen ist zudem ein Berufspraktikum von mindestens 2 Monaten.