Einrichtungen für die vorklinischen Praktika

Das ist ein Content-Bild

Vorklinische Praktika in der Zahnmedizin und Humanmedizin
In den Studien der Zahnmedizin und der Humanmedizin kommen die diversen Ausstattungen für die naturwissenschaftlichen Praktika zum Einsatz (z. B. Geräte zur Erstellung von EKGs und zur Blutdruckmessung sowie Soft- und Hardware zur Simulation von physiologischen Experimenten, Mikroskope, Elektrophorese-Apparaturen, Zentrifugen, Fotometer und Blotting-Apparaturen). Im Lehr- und Forschungspavillon können die Praktika in Biologie, Mikrobiologie, Chemie, Biochemie usw. unter optimalen Bedingungen durchgeführt werden.

Für die Praktika der Anatomie, Mikroanatomie, Histologie, Pathologie und Histopathologie steht der Förthof-Altbau für Kleingruppenunterricht zur Verfügung. Die DPU hat einen Anatomage-Table, ein Ganzkörperplastinat des Instituts von Prof. Dr. von Hagens sowie präparierte Feuchtpräparate der menschlichen Körperteile angeschafft. Außerdem sind 16 Mikroskope der Firma Zeiss und histologische Präparate für die Histologie und Pathologie vorhanden. Die vorklinischen Praktika in der zahnärztlichen Chirurgie werden ebenfalls im Förthof-Altbau durchgeführt, hierbei handelt es sich z. B. um den Piezo-Surgery-Kurs am Schweinekiefer.

Eine fortschrittliche Notfallmedizin-Trainingspuppe, die zu Übungszwecken auch vom Roten Kreuz ausgeliehen wird und die dazu in der Lage ist, lebensecht die verschiedenen Notfallsituationen zu simulieren, ist im Einsatz.

 

 

 

Das ist ein Content-Bild

Vorklinische Praktika in der Zahnmedizin
Für die Studierenden wurde ein hochwertiges zahntechnisches Propädeutiklabor mit 50 Einheiten errichtet. Außerdem stehen zwei Phantomsäle mit 72 studentischen Einheiten und zwei Masterplätzen zur Verfügung. Über die üblichen Phantomkurse „Zahnerhaltung“, "Kinderzahnheilkunde" und „zahnärztliche Prothetik“ hinaus, wird ein exklusiver Phantomkurs „Digitale Technologien in der Zahnmedizin und CAD/CAM“ unter Einsatz des entsprechenden Equipments (Oral Scans, Soft- und Hardware, 3D-Drucker) durchgeführt. Kurz vor Beginn der ersten Patientenbehandlung erhalten die Studierenden ein abschließendes, fachübergreifendes Training "Clinical Perfection" am Phantom.