Studiengebühren

Die DPU hat ein innovatives Ausbildungskonzept etabliert, das die in Europa bestehenden Systeme erweitert. Wir sind davon überzeugt, dass ein fairer Wettbewerb der Studienkonzepte zur Verbesserung des Zahnmedizinstudiums und zur Optimierung der Zahnheilkunde zum Wohle der PatientInnen führt. Eine demokratische Gesellschaft lebt von Leistungseliten, die sich besonders im Wettbewerb der Bildungseinrichtungen entwickeln.

Die DPU ist schon heute eine Eliteuniversität, die den Rankingwettbewerb der internationalen Universitäten eingegangen ist. Universitäre Ausbildung ist nicht zum Nulltarif zu haben, ob man sie nun zur Gänze durch den Staat als Gemeinschafsaufgabe ohne oder mit geringen Studiengebühren oder aber aus privat geleisteten Beiträgen finanziert. Wer leistungsgerechte Studiengebühren bezahlt, kann auch eine besondere Qualität des Studienangebots, der Studienbedingungen und der DozentInnen einfordern. Aber auch die Universität darf mit einer engagierten HörerInnenschaft, die gefordert sein will, rechnen.

Die Studiengebühren des Diplomstudiums Zahnnmedizin zum Dr. med. dent. an der DPU betragen im deutschsprachigen Studium der Zahnmedizin pro Semester 13.000 Euro, die Gesamtstudienkosten der sechs Jahre 156.000 Euro. Darüber hinaus fallen Kosten für Anschaffungen (Instrumente, Materialien) an, die im Rahmen eines Zahnmedizinstudiums zu tätigen sind.

In englischer Sprache wird ein gesondertes Leistungspaket im Turnus von zwei Jahren angeboten.