Gesund beginnt im Mund!

Das ist ein Content-Bild

Schon der berühmte Arzt Sebastian Kneipp meinte: "Wer keine Zeit für seine Gesundheit aufbringt, muss eines Tages sehr viel Zeit für die Krankheit opfern."

Im Zahnambulatorium Krems der DPU stehen die Patienten im Mittelpunkt und erhalten eine an den individuellen Bedürfnissen ausgerichtete, ganzheitliche und nachhaltige Zahnmedizin auf der Grundlage einer minimalinvasiven Therapie (kleinstmöglicher Eingriff).

In unserer Krankenanstalt gibt es die besondere Möglichkeit, sich von candidati med. dent., d.h. jungen Behandlern in Ausbildung, unter Aufsicht von Professoren, Ober- und Assistenzärzten, zu besonders sozialen Bedingungen versorgen zu lassen.

Das intensive Betreuungsverhältnis durch die semesterweise fix eingeteilten Zahnärzteteams erlaubt, dass die canditati med. dent. unter Supervision renommierter ProfessorInnen, nach den Prinzipien der evidenzbasierten Medizin praktizieren können. Dazu stehen 52 Behandlungseinheiten (ausgestattet mit DENTSPLY SIRONA), ein OP-Eingriffsraum und Bildgebung, das heißt Röntgeneinrichtungen zur Herstellung von Panoramaschichtaufnahmen (Orthopantomogrammen) und digitalen Volumentomogrammen zur Verfügung.

Ein fürsorglicher und einfühlsamer Umgang der candidati med. dent. und ärztlichen Mitarbeiter mit unseren Patienten stellt neben der Dental Excellence-Versorgung eines der wichtigsten Grundprinzipien im Zahnambulatorium Krems der DPU dar. Der Patient steht im Mittelpunkt!


Primar MR Dr. med. univ. Sven Orechovsky
Qualitätssicherungsbeauftragter des Zahnambulatoriums Krems der DPU und Vizepräsident der Niederösterreichischen Zahnärztekammer