ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN DOKTORATSSTUDIUM ZAHNMEDIZIN (PHD)

1. ZULASSUNG ZUM STUDIUM, VORAUSSETZUNGEN, BEWERBUNGSVERFAHREN

Allgemeine Zulassungsvoraussetzungen für das Doktoratsstudium Zahnmedizin (PhD) sind:

(1) Nachweis des Abschlusses eines fachlich relevanten Studiums an einer anerkannten inländischen oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung.

(2) Als fachlich relevante Studienabschlüsse gelten Abschlüsse in den Fächern Zahnmedizin oder Medizin, die zur selbständigen, uneingeschränkten Ausübung des ärztlichen oder zahnärztlichen Berufes befähigen und berechtigen.

(3) Zusätzliche Qualifikationen können bei der Studienplatzvergabe berücksichtigt werden. Hierunter fallen Leistungen und Arbeiten (z.B. Diplomarbeiten, Publikationen, Buchbeiträge, Dissertationen, Patente sowie nachgewiesene Fort- und Weiterbildungsleistungen), die einen Bezug zum gewünschten Studiengebiet haben. Solche Leistungen sind jedoch ausschließlich nach §3 (2) der Prüfungsordnung des Doktoratsstudi-ums Zahnmedizin (PhD) der Danube Private University auf das Studium anerkennbar.

(4) Darüber hinaus müssen Bewerber über fließende Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache, mut-tersprachlich oder entsprechend Level 2 (B2) in Wort und Schrift verfügen.

(5) Die DPU bestellt für das Doktoratsstudium Zahnmedizin (PhD) ein Dissertationskomitee. Dieses besteht aus drei Mitgliedern. Ein Mitglied ist aus dem Präsidium zu bestellen (Projektfinanzierung). Ein weiteres Mitglied ist der Studiengangsleiter. Das dritte Mitglied wird vom Rektor aus der Gruppe der internen Uni-versitätsprofessoren bestimmt. Das Komitee entscheidet im Konsens (einstimmig).

(6) Interessenten für ein Doktoratsstudium Zahnmedizin (PhD) der Danube Private University bewerben sich um die Teilnahme durch Einsendung einer schriftlichen Bewerbung, eines persönlichen Lebenslaufs und der Qualifikationsnachweise an das Rektorat der DPU.

(7) Interessenten für ein Doktoratsstudium Zahnmedizin (PhD) der Danube Private University (DPU) können sich beim Rektorat auf (1) einen Themenschwerpunkt, (2) für einen bestimmen Universitätsprofessor mit Lehrbefugnis (venia docendi) oder (3) für ein eigenes wissenschaftlichen Projekt/Thema bewerben. Bei Bewerbung mit einem eigenen wissenschaftlichen Projekt/Thema ist der Bewerbung eine aussagekräftige Literaturübersicht und Untersuchungsstrategie beizufügen.

(8) Das Rektorat prüft anhand der eingereichten Unterlagen die Einhaltung der formalen Zulassungskriterien und leitet die Bewerbungsunterlagen an den Studiengangsleiter weiter. Dieser leitet die Unterlagen an ei-nen geeigneten Betreuer weiter. Der Betreuer entscheidet in Absprache mit dem Studiengangsleiter bin-nen 8 Wochen über die fachliche Qualifikation des Bewerbers und die Annahme oder Ablehnung des An-trags. Im Falle der Annahme beruft der Rektor das Dissertationskomitee ein.

(9) Bewerber, deren Anträge angenommen worden sind, werden durch das Rektorat zu einem Bewerbungs-gespräch eingeladen. Das Bewerbungsgespräch führt das Dissertationskomitee. Ziel des Gespräches ist es, die menschliche und fachliche Qualifikation eines Bewerbers für die Teilnahme am Doktoratsstudium Zahnmedizin (PhD) der DPU festzustellen. Die Entscheidung wird einstimmig gefällt. Das Rektorat teilt den Bewerbern die Entscheidung innerhalb von 4 Wochen schriftlich mit.

(10) Erfolgreiche Bewerber erarbeiten gemeinsam mit ihren Betreuern innerhalb von maximal 6 Monaten ab dem erfolgreich abgeschlossenen Bewerbungsgespräch einen Projektantrag der geplanten Dissertations-leistung. Darin sind angeführt:

  • das vorläufige Thema
  • die wissenschaftliche Fragestellung und Problematik
  • Materialien und Methoden der Forschung
  • ggf. Erfordernis eines Ethikkommissionsvotums
  • zeitliche Planung der Forschungsarbeit einschließlich der Zwischenberichte und der Abfassung der Dissertationsschrift
  • Kostenrahmen und Art der Finanzierung (Eigenmittel/Drittmittel/Förderungen/ Fremdleistungen)

(11) Für diese Phase der Projektausarbeitung leistet der Bewerber zu Beginn eine Antragsgebühr in Höhe von 7.500 EUR.

(12) Der Projektantrag wird dem Dissertationskomitee zur Prüfung vorgelegt. Eine Entscheidung erfolgt inner-halb von 6 Wochen nach Vorlage. Weist das Dissertationskomitee die Vorlage zurück, kann diese inner-halb von 6 Wochen ab Zurückweisung überarbeitet und erneut vorgelegt werden. Innerhalb von weiteren 6 Wochen nach Eingang des überarbeiteten Projektantrages muss das Dissertationskomitee über die An-nahme des überarbeiteten Projektantrags entscheiden. Weist dieses die Überarbeitung erneut zurück, gilt der Projektantrag als endgültig abgelehnt. Alle Ablehnungen sind zu begründen. Das Rektorat teilt den Bewerbern die Entscheidung innerhalb von 4 Wochen schriftlich mit.

(13) Im Falle einer endgültigen Ablehnung eines Projektantrags steht es dem Antragsteller frei, sich erneut mit einem anderen Dissertationsthema zu bewerben. Der Bewerbungsvorgang beginnt von neuem.

(14) Die Annahme eines Projektantrags durch das Dissertationskomitee rechtfertigt zum Abschluss der Betreu-ungsvereinbarung und zur Aufnahme des Studiums.

2. STUDIENGEBÜHREN UND DEREN BEZAHLUNG

Für Doktoratsstudiengänge der Danube Private University (DPU) sind Studiengebühren zu entrichten, diese sind derzeit umsatzsteuerbefreit. Reise-, Aufenthalts- und Übernachtungskosten sind in den Studiengebühren nicht inkludiert. Nach Zustellung des Bescheids “Erteilung eines Studienplatzes” ist unmittelbar die Studiengebühr für das erste Studienjahr zu bezahlen. Erst nach Eingang dieser Anzahlung ist ein Teilnahmeplatz für die Studieren-de / den Studierenden garantiert.

Auf schriftlichen Antrag kann in begründeten Ausnahmefällen um Teilzahlung (vorzugsweise Semesterraten-zahlung) angesucht werden. Bei Gewährung von Ratenzahlungen muss ein verbindlicher Ratenplan zu erhöhter Gesamtstudiengebühr mit genauer zeitlicher Zuordnung der Fälligkeiten der jeweiligen Raten durch die Studen-tin / den Studenten unterschrieben werden. Ein Anspruch auf Gewährung von Ratenzahlung besteht nicht.

Bei Zahlungsverzug gelten Verzugszinsen in der Höhe von 5 Prozent p.a. als vereinbart. Weiteres werden der Teilnehmerin/dem Teilnehmer Mahnspesen verrechnet. Eine Teilnahme an einem Doktoratsstudium ohne Bezahlung der Studiengebühr bzw. falls vereinbart, der Ratengebühr, ist ausnahmslos nicht möglich. Die Zulas-sung zur Examensprüfung Rigorosum sowie der Studienabschluss eines Doktoratsstudiums ist nur bei vollstän-diger Bezahlung der vereinbarten Gesamtstudiengebühr möglich. Die Einzahlung der Studiengebühren erfolgt durch Banküberweisung auf das Konto der Danube Private University DPU (die Kontonummer wird auf dem Rechnungsformular mit dem Bescheid der Erteilung eines Studienplatzes übermittelt). Allfällige Bankspesen der Überweisung sind von der Teilnehmerin / dem Teilnehmer zu tragen.

3. RÜCKTRITT VOM VERTRAG

Rücktritte können ausnahmslos schriftlich erfolgen. Bei Rücktritten vor der Zustellung des Bescheides über die Erteilung eines Studienplatzes wird die Antragsgebühr einbehalten. Bei Absagen nach Zustellung des Bescheides bzw. bei Rücktritt vom zustande gekommenen Vertrag, welcher nur bis 4 Wochen vor Lehrgangsbeginn möglich ist, wird eine Jahresstudiengebühr von der Danube Private University DPU als Stornogebühr verrechnet bzw. einbehalten. Bei Absagen, die nach diesem Termin eintreffen, wird eine Stornogebühr von 100 Prozent der Gesamtstudiengebühr fällig.

4. TERMINVERSCHIEBUNGEN VON LEHRVERANSTALTUNGEN, ÄNDERUNGEN DER UNTERRICHTSPROGRAMME

Terminverschiebungen von Lehrveranstaltungen, Programmänderungen oder Änderungen im Lehrkörper sind vorbehalten und berechtigen die Teilnehmerin/den Teilnehmer weder zum Rücktritt vom Vertrag noch zur Minderung der Studiengebühren noch zu Schadenersatzansprüchen.

5. ABSCHLUSS

Es gelten die Bestimmungen der Prüfungsordnung für das Doktoratsstudium Zahnmedizin (PhD) in der jeweils gültigen Fassung.

6. HAFTUNG

Die Danube Private University haftet ausschließlich für Schäden, die auf vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Verhalten von Mitarbeitern von Danube Private University DPU beruhen. Die Haftung für leichte Fahrlässigkeit, der Ersatz von Folge- und Vermögensschäden von entgangenem Gewinn und von Schäden aus Ansprüchen Dritter gegen die Studierende / den Studierenden sind ausgeschlossen.

7. GEISTIGES EIGENTUM

Alle im Rahmen des Doktoratsstudiengangs selbstständig geschaffenen Werke von Teilnehmer/innen, bleiben im geistigen Eigentum des/der Teilnehmers/in. Der/die Teilnehmer/in erteilt der Danube Private University DPU unentgeltlich die zeitlich und örtlich unbegrenzte Werknutzungsbewilligung für sämtliche Verwertungsar-ten einschließlich der Bearbeitung und einschließlich des Rechts zur Nutzung in Online-Netzen, insbesondere dem Internet. Die Nutzung des Werkes durch den/die Teilnehmer/in selbst wird dadurch nicht beschränkt.

Zum Schutz des geistigen Eigentums Dritter stimmt der/die Teilnehmer/in mit der Unterzeichnung des Antrages auf Inskription zu, dass die DPU durch geeignete elektronische Kontrollmaßnahmen überprüft, ob schriftliche (Abschluss)Arbeiten des/der Studierenden den Regeln und Grundsätzen guter wissenschaftlicher Praxis ent-spricht und frei von unbefugter Verwertung fremden geistigen Eigentums ist.

8. COPYRIGHT

Die im Rahmen des Doktoratsstudienganges beigestellten Unterlagen sind und bleiben geistiges Eigentum der Danube Private University (DPU) bzw. des/der jeweiligen Urhebers/in (z.B. Dozent/in) oder des/der Leistungs-schutzberechtigten und stehen ausschließlich jenen Personen zur persönlichen Verfügung, die an der Lehrver-anstaltung teilgenommen haben; eine Weitergabe an Dritte ist nicht zulässig. Soweit sich nicht aus ausdrückli-chen Vermerken in den Lehrgangsunterlagen etwas anderes ergibt, ist eine darüber hinaus gehende Nutzung von der ausdrücklichen schriftlichen Zustimmung der Danube Private University (DPU), des/der Urhebers/in oder des/der Leistungsschutzberechtigten abhängig.

9. ÄNDERUNG VON PERSÖNLICHEN DATEN

Änderungen des Namens, der Adresse und der Rechnungsanschrift der Studierenden / des Studierenden hat diese / dieser umgehend schriftlich an Danube Private University (DPU) zu melden. Erfolgt keine Änderungs-meldung, gelten Schriftstücke (z. B. Skripten, CDs mit Studien-Unterlagen, Prüfungsaufgaben etc.) als der Stu-dierenden / dem Studierenden zugegangen, wenn sie an die von der Studierenden / dem Studierenden zuletzt bekannt gegebene Adresse bzw. Rechnungsanschrift gesandt wurden.

10. ERFÜLLUNGSSTAND

Termine und Orte einzelner Lehrveranstaltungen werden zum jeweiligen Studienbeginn bzw. acht Wochen vor Semesterbeginn bekannt gegeben.

11. GERICHTSSTAND

Für allfällige Rechtsstreitigkeiten im Zusammenhang mit der Teilnahme an einem Universitätslehrgang gilt das jeweils sachlich zuständige Gericht in Krems und die Anwendung österreichischen Rechts als vereinbart.

12. GÜLTIGKEIT

Diese Geschäftsbedingungen gelten bis auf Widerruf.

Krems, April 2017